Sachsen
Menü

Opferbeauftragte des Freistaats Sachsen schließt Kooperationsvereinbarung mit dem WEISSEN RING

Am 06. Juli unterzeichneten der Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS in Sachsen, Geert Mackenroth, MdL, und die Opferbeauftragte der Sächsischen Staatsregierung, Iris Kloppich, eine Kooperationsvereinbarung über die Betreuung von Opfern und Betroffenen nach Großschadensereignissen.

„Die zügige und bestmögliche Versorgung der Opfer von Großschadensereignissen erfordert das kooperative und vertrauensvolle Zusammenwirken aller beteiligten Akteure der Opferhilfe. Auf dem Weg zu einem  `Netzwerk Opferschutz` in Sachsen, in dem alle Akteure der Opferhilfe, des Opferschutzes und der Prävention gut miteinander kooperieren können, ist die Kooperationsvereinbarung zwischen Opferbeauftragter und dem WEISSEN RING e.V. ein weiterer wichtiger Schritt, “ betont Geert Mackenroth MdL, der Landesvorsitzende des Opferhilfevereins WEISSER RING e.V. bei der Unterzeichnung der Vereinbarung in dessen Landesgeschäftsstelle in der Dresdner Johannstadt.

Iris Kloppich sieht ihre Aufgabe darin, „belastende Hürden für die Betroffenen schnell zu beseitigen und durch die Vermittlung kompetenter Ansprechpartner den Weg zu adäquaten Hilfen zu ebnen“.

Die Opferbeauftragte und ihre Geschäftsstelle im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt ist Ansprechpartnerin und Vermittlerin für Opfer und Betroffene von Großschadensfällen, die insbesondere durch extremistische oder terroristische Straftaten verursacht worden sind. In dieser Funktion übernimmt sie die Vernetzung der Akteure der Opferhilfe in Sachsen und vermittelt Opfer und Betroffene an die jeweils notwendigen passenden Hilfsangebote.